• Slider Image

NS2000 Videoserver

Der Videoserver eignet sich hervorragend, um die Daten mehrerer Sichtprogramme zusammenzufassen und über ein Netzwerk zentral zur Verfügung zu stellen. NS2000 ist vor allem für Kommunen und Ing. Büros interessant, die eine große Menge an Daten verwalten und auswerten müssen. Es kann von unterschiedlichen Arbeitsplätzen auf den kompletten Datenbestand zugegriffen werden. Der Anwender hat somit Zugriff auf alle übertragenen Daten inklusive 3D-Darstellung des Leitungsverlaufs bei Grundstückinspektionen. Die eingelesenen Daten können hierbei nicht verändert werden.

NS2000 Videoserver

GIS-Anbindung

NS2000 kann an ein GIS-System gekoppelt werden. Aus dem GIS-System lassen sich dann Untersuchungsobjekte auswählen um sie im NS2000 anzuzeigen. Über Aufrufparameter kann beim Öffnen zum Beispiel direkt an einen bestimmten Schaden in der 3D Ansicht eines Grundstücks gesprungen werden.

 

KS2000 vs. NS2000

Das Sichtprogramm KS2000 ermöglicht dem Anwender alle Inspektionsdaten, Filme, Bilder etc. über beliebige Datenträger wie CD, DVD oder USB an den Auftraggeber zu übermitteln. Der Videoserver NS2000 hingegen stellt alle Daten zentral über ein PC-Netzwerk für beliebig viele Anwender gleichzeitig zur Verfügung. Mit NS2000 können die Daten mehrerer KS2000 Sichtprogramme verwaltet werden. Das Suchen, Einlegen und Wechseln von externen Datenträgern entfällt somit.

Vorteile auf einen Blick

  • Zentrale Verwaltung aller Daten
  • Ohne CD, DVD oder USB
  • Import von Sichtprogramm KS2000
  • Import von K2000 Transferdaten
  • Import über normierte Schnittstellen
  • Schnittstelle zu übergeordneten GIS-Systemen
  • 3D-Ansicht
 

Erweiterbar mit

LP2000 Lageplanmodul
GS2000 Grundstücksmodul zur Verwaltung
DP2000 Dichtheitsprüfmodul zur Verwaltung
Schadenskataloge und Schnittstellen
Schadensklassifizierung und ZustandsbewertungStammdatenverwaltung